Geschichte.

PubliSA - die Online-Datenbank - Publikationen zur Sozialen Arbeit hatte zwei Vorläufer:

> Die "Bibliographie zur Sozialarbeit / Sozialpädagogik", die seit 1985 im Rahmen
 der zunächst im Karin Böllert KT-Verlag, später dann im Luchterhand Verlag
 und seit 2006 im Verlag Neue Praxis publizierten "Sozialwissenschaftlichen
 Literatur Rundschau" veröffentlicht worden ist.

> Mit dem Verlagswechsel 2006 wurde die bis dahin jeweils halbjährlich gedruckte
 "Bibliographie zur Sozialarbeit / Sozialpädagogik" von einer elektronischen
 Onlineversion abgelöst und als "Bibliographie zur Sozialen Arbeit" weitergeführt
 (Kooperationsprojekt zwischen dem Verlag Neue Praxis und dem Institut für
 Erziehungswissenschaft (Abteilung II - Sozialpädagogik / Erwachsenenbildung) der
 Universität Münster).
 Die "Bibliographie zur Sozialen Arbeit" sollte dauerhaft integriert werden

 in das seinerzeit in Kooperation mit dem Deutschen Bildungsserver im Aufbau befindliche
 Wissenschaftsportal Soziale Arbeit (Wiposa). Diese Pläne mussten u.a. auf Grund fehlender
 Ressourcen aufgegeben werden.
 Mit PubliSA wird die langjährige Tradition der kontinuierlichen Literaturdokumentation
 zur Sozialen Arbeit in zeitgemäßer Form fortgesetzt.